composers slide quartet
Das Ensemble
Das composers slide quartet wurde 2004 mit dem Ziel gegründet, durch die enge
Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten das Repertoire für Posaunenquartett mit hochwertigen neuen Werken zu erweitern und diese angemessen aufzuführen. Der Name des Ensembles wurde in Anlehnung an das Composers String Quartet gewählt, welches 1963 in den USA gegründet wurde und bis in die 1990er Jahre aktiv war (u.A. Elliott Carter Viertes Streichquartett, UA 1986).

Die Mitglieder des composers slide quartet - Andrew Digby, Andreas Roth, Patrick Crossland und Thomas Wagner - spielen eine Vielfalt von tiefen Blechblasinstrumenten: Alt-, Tenor- und Bassposaune, sowie Kontrabassposaune, Basstrompete, Euphonium und Basstuba. Sie sind alle hauptsächlich freischaffend tätig und spielen regelmässig als Mitglieder und Gäste vieler renommierter internationalen Ensembles für Neue Musik.

Ein Posaunenquartett ist auf dem ersten Blick eine extrem homogene Besetzung. Bei näherer Betrachtung bietet es jedoch durch den Gebrauch unterschiedlicher Instrumente und vieler verschiedenen Dämpfer ein sehr differenziertes Klangfarbenspektrum. Die Besetzung mit vier Posaunen wird auch mit Solo-, Duo bzw. Triostücken aufgebrochen, die das kompositorische Schaffen einzelner Komponisten weiter belichten.

Das composers slide quartet hat bisher neue Kompositionen uraufgeführt von:
Uwe Dierksen, Robin Hoffmann, Mesias Maiguashca, Cathy Milliken, Johannes Nied, Rolf Riehm, Uroš Rojko, Valerio Sannicandro, Cornelius Schwehr, Günter Steinke, Hannes Seidl und
Alistair Zaldua.

Weitere neue Werke sind versprochen von: James Clarke, Mariano Etkin, Martin Smolka u.A.

Das Quartett war ferner in Zusammenarbeit mit den Neuen Vocalsolisten Stuttgart und dem Ensemble Resonanz massgeblich an Uraufführungen von Bernhard Gander, Wolfgang Mitterer, Enno Poppe, Wolfgang Rihm und Martin Smolka beteiligt.
Mitschnitte durch den SWR, DLR/RBB und NDR dokumentieren diese Arbeit.





Andrew Digby

1967 in England geboren; in Sheffield aufgewachsen. Posaunenstudium in Manchester, danach in Freiburg Komposition bei Mathias Spahlinger. Seit 1995 freischaffend tätig, lebte er von 2005-2009 in Wien, seit 2009 in Weinstadt/Remstal bei Stuttgart.


Andreas Roth

Geboren 1967. Studium an der Folkwanghochschule in Essen sowie Musikwissenschaftsstudien an der Universität Köln und Gast am ICEM Essen. Von 1999-2002 Lehrbeauftragter für Posaune an der Universität-Gesamthochschule Essen.Von 2002 - 2012 Lehrbeauftragter für Posaune an der Universität Köln.


Patrick Crossland

Geboren 1974 in Jackson, Mississippi (USA). Studium an der University of Southern Mississippi, der Manhattan School of Music, dem Royal College of Music (London), der University of Minnesota und an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen. 2004 Musikpreisträger bei den Darmstädter Ferienkursen.


Thomas Wagner

Geboren 1966 in Freiburg. Studium an der Freiburger Musikhochschule. Danach Engagements bei verschiedenen Orchestern und Ensembles für Neue Musik in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Japan. Lehrer für tiefes Blech an der Musikschule in Offenburg.